SP News

Sozialpartnerschaftliche Gespräche mit dem GZO Spital Wetzikon

Infolge der allseits bekannten finanziellen Krisensituation, in welche die GZO wegen der Anleihe in der Höhe von 170 Millionen Franken mit der Laufzeit bis heute 12. Juni 2024 geraten ist, und den Unsicherheiten, die für das Personal deswegen entstanden sind, steht unser Berufsverband seit Mitte April 2024 mit dem Arbeitgeber im Kontakt.

 

Letzte Woche fand im Spital Wetzikon ein Treffen mit dem Spitaldirektor Hansjörg Herren, der Direktorin Betriebe a.i. Susanna Oechslin und mit der Leiterin HRM Barbara Schibli statt. Anwesend waren ebenfalls die Sachwalterin Brigitte Umbach-Spahn von der Anwaltskanzlei Wenger Plattner, die vom Gericht als Sachwalter für die provisorische Nachlassstundung eingesetzt worden ist, und eine weitere Vertreterin der Kanzlei.

 

Die zuvor vom SBK ZH/GL/SH eingereichten Themen, die sich mit relevanten Aspekten insbesondere für das Pflegepersonal befassten, wurden ausführlich besprochen. Konkret ging es z.B. um gesicherte Lohn-Verbindlichkeiten sowie um Personalgewinnung bei Personalaustritten und wie es der Arbeitgeber gegenwärtig vermag, die Angestellten halten zu können.

 

Vonseiten des Arbeitgebers konnte der Berufsverband zur Kenntnis nehmen, dass austretendes Pflegepersonal ersetzt werde und Neueintritte sowie Bewerbungen verzeichnet werden. Ebenfalls treten Lernende im Pflegebereich ein, um ihre Ausbildung bei der GZO AG zu absolvieren. Ferner würde Personal, das ausgetreten sei, wieder an das Spital zurückkommen. Nicht nur aber auch beim Pflegepersonal sei eine starke Verbundenheit zum Spital Wetzikon und eine hohe Motivation wahrnehmbar.

 

Die nötige Transparenz und der Zusammenhalt zur GZO AG werde auch dadurch unterstützt, dass die Geschäftsleitung einen Kulturwandel fördere, der für die Mitarbeitenden nicht nur kurzfristig wirksam sein solle, sondern langfristig und nachhaltig. Damit Fragen direkt gestellt werden können, finde bspw. jeden zweiten Donnerstag ein "Geschäftsleitungs-Kaffee" für die Angestellten statt. Ausserdem werden, wie an der Besprechung zu vernehmen war, in einem 14-Tage-Intervall Mitarbeiterinformationen durchgeführt.

 

Selbstverständlich hat uns auch die Umsetzung der zwei Etappen der SBK-Pflegeinitiative interessiert. Anhand unseres Positionspapiers für eine Umsetzung der Pflegeinitiative gibt es verschiedene Massnahmen, die ebenfalls für das Spital Wetzikon machbar wären und die zum Kulturwandel, den das Spital Wetzikon erreichen möchte, beitragen würden. Voraussichtlich wird im Herbst 2024 bzgl. der Umsetzung der Pflegeinitiative im GZO ein spezieller Anlass zusammen mit unserem Berufsverband durchgeführt.

 

Als Sozialpartner bleiben wir mit dem GZO Spital Wetzikon weiterhin im Kontakt und als Gast werden wir in Kürze an einer Mitarbeiterinformation teilnehmen.